Qualität

Unser Qualitätsanspruch

Das Konzept, ein Förderprogramm schon frühzeitig während der Schulzeit zu starten, um den Schülerinnen und Schülern den Einstieg in ihr berufliches Leben durch einen systematisierten Berufswahlprozess zu erleichtern, hat sich in der Region Fulda nachhaltig bewährt.

Die Industrie- und Handelskammer Fulda erfüllt hoheitliche Aufgaben im Sinne des Berufsbildungsgesetzes. Damit einhergehend unterliegt die eigene Arbeit hohen Qualitätsansprüchen. Dies gilt auch für die Durchführung des Berufsorientierungsprojektes Netzwerk Schulen. Das Ziel ist es, im Rahmen der Umsetzung der Maßnahme stetig eine definierte Qualität zu gewährleisten und sicherzustellen, dass die Bedürfnisse und Erwartungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Fokus der handelnden Personen stehen.

 

Unser Zertifikat

Die Hanseatische ZertifizierungsAgentur Hamburg hat das System zur Qualitätssicherung beurteilt. Sie bescheinigt uns nach dem erfolgreich absolvierten Zertifizierungsaudit, als zugelassener Träger die im SGB III sowie in der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung AZAV festgelegten Anforderungen zu erfüllen.

Die Maßnahme Netzwerk Schulen wird seit August 2014 von der IHK Fulda als zertifizierter Träger im Auftrag des Fördervereins durchgeführt.