Besuch bei Blumen-Hahn Großenlüder mit der Hauptschulgruppe der Lüdertalschule

Auch wenn es draußen bitterkalt ist, gibt es in einer Gärtnerei schon einiges zu tun, zeigt uns Jens Hahn von der Gärtnerei Blumen-Hahn in Großenlüder und führt uns durch warme und kalte Gewächshäuser, Außenanlagen und Arbeitsräume. Mit viel Begeisterung für seinen Beruf erläutert der ausgebildete Gärtner und Techniker die Arbeitsschritte bei der Zierpflanzenproduktion. In den Gewächshäusern erklärt er, warum eine Beschattung notwendig ist und wie Ebbe-Flut-Tische funktionieren. Die Netzwerkschülerinnen und -schüler der Lüdertalschule erfahren, welche Arbeiten zu tun sind, lange bevor im Frühjahr die ersten Kunden nach Zierpflanzen, Blumen und Gemüsepflanzen fragen, wie Setzlinge gepflanzt werden und warum man die ersten Blüten entfernen muss.

Inhaber Friedrich Hahn ist stolz auf die über 100 Jahre alte Geschichte des Unternehmens. Anschaulich erklärt er die Vielfalt des Gärtnerberufs und die Unterschiede zwischen den Fachrichtungen Baumschule, Zierpflanzenbau, Garten- und Landschaftsbau, Friedhofsgärtnerei, Gemüsebau, Obstbau und Staudengärtnerei. Außerdem bildet Blumen-Hahn den Beruf der Floristin aus. Beide Berufe stehen gleichermaßen Mädchen und Jungen offen.

Während des Rundgangs durch die ansprechenden Verkaufsräume dürfen die Jugendlichen einer Floristin über die Schulter schauen und stellen interessierte Fragen zum Unternehmen und zu den vorgestellten Berufen, bevor sie mit Informationsbroschüren und einem kleinen Blumengruß verabschiedet werden.